Kategorien

Archive

September 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Mainzer Endokrinologe: Hashimoto, Krankheit vieler Gesichter

Je mehr Stress, desto größer das Risiko der Autoimmunerkrankung Hashimoto

 in Mainzer Endokrinologe: Hashimoto, Krankheit vieler Gesichter
Hashimoto ist eine Art Volkskrankheit.

Müdigkeit, Gewichtsverlust, Frieren, Herz-Rhythmus-Störungen und Depressionen sind nur wenige Symptome, die mit Hashimoto, einer Erkrankung der Schilddrüse, einhergehen. Vor allem berufstätige Frauen leiden in Deutschland an Hashimoto. Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse gehören zu den Volkskrankheiten, etwa 10 Prozent der Frauen und 2 Prozent der Männer leiden an einer sogenannten Hashimoto-Thyreoiditis. Im Rahmen einer solchen Autoimmunerkrankung der Schilddrüse kann sich eine Unter-(Hashimoto) oder Überfunktion (Basedow) entwickeln. 10 Prozent der Gesamtbevölkerung haben erhöhte Schilddrüsen-Autoantikörper im Blut nachweisbar. 7,5 Prozent der Menschen in der Bundesrepublik haben erhöhte Hormonwerte und somit eine latente Unterfunktion.

Endokrinologe Prof. Wüster: Hashimoto-Thyreoiditis ist eine chronische Entzündung der Schilddrüse

“Hashimoto”, so der Mainzer Endokrinologe Dr. Christian Wüster, “ist eine chronische Entzündung der Schilddrüse . Ausgerechnet das körpereigene Immunsystem greift die Schilddrüse an und schädigt sie. Man spricht hier von einer sogenannten Autoimmunerkrankung. Die Folge ist eine Unterfunktion der Schilddrüse. Die Schilddrüse produziert nicht mehr ausreichend Hormone.”

Schilddrüsenunterfunktion: Schilddrüse produziert nicht mehr ausreichend Hormone

Die Schilddrüse hat die Form eines Schmetterlings. Das Organ ist ein Hormonzentrum, das den Stoffwechsel unseres Körpers steuert. Greift das Immunsystem die Schilddrüse an, dann kommt es zunächst zu einer Hormonüberproduktion. Diese Schilddrüsenüberfunktion sorgt für Nervosität und einer ständigen Unruhe. Symptome sind Herzrasen, Bluthochdruck, Stress.

Schilddrüsenüberfunktion sorgt für Nervosität, Unruhe, Herzrasen, Bluthochdruck, Stress

Auf die Schilddrüsenüberfunktion folgt die zweite Phase – die dauerhafte Schilddrüsenunterfunktion. Symptome sind Depressionen, Kreislaufprobleme, Müdigkeit. Aber auch Gewichtszunahme, Haarausfall und brüchiges Haar können die Folge sein. “Die Symptome sind ganz individuell. Hashimoto ist eine Erkrankung mit vielen Gesichtern”, so der Endokrinologe Prof. Dr. Christian Wüster. Eine kausale Therapie der Schilddrüsenautoimmunerkrankung ist nicht bekannt. Funktionsstörungen wie Über- oder Unterfunktion müssen entsprechend behandelt werden.

Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Der Artikel kann keinesfalls einen Arztbesuch ersetzen. Bildquelle:kein externes Copyright

Ihr Endokrinologe in Mainz. Prof. Dr. med. Christian Wüster beschäftigt sich mit allen Disziplinen der Endokrinologie – Schilddrüse, Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), Knochenstoffwechsel und hier besonders mit der Osteoporose.

Haben Sie Fragen zur Knochendichte? In der Praxis befindet sich u.a. ein modernstes Gerät zur Messung der Knochendichte. Osteoporose ist heute keine Krankheit, die man hinnehmen sollte, sondern die sehr gut geheilt werden kann.

Prof. Dr. med. Christian Wüster ist auch zuständig bei Hashimoto, Schilddrüsenunterfunktion und Schilddrüsenüberfunktion, sowie Hormonen und Stoffwechsel im Allgemeinen.

Prof. Dr. med. Christian Wüster
Christian Wüster
Wallstraße 3-5
55122 Mainz
06131 / 588 48-0
pm@medifragen.de
http://www.prof-wuester.de

Leave a Reply